26. Neujahrsempfang

Datum: 11. Januar 2014 
Alarmzeit: 23:00 Uhr 


Einsatzbericht:

Andreas Haberer, Ortsbeauftragter in Heilbronn, konnte mit den Anwesenden auf ein erfolgreiches Jahr 2013 zurückblicken. Die Teilnahme am Hochwassereinsatz und das 60-jährige Jubiläum des Ortsverbandes waren Schwerpunkt bei seinem Rückblick. Beim Jahrhunderthochwasser in Süd- und Ostdeutschland waren im Juni 16 Helfer der Fachgruppe Führung/Kommunikation im sächsischen Meißen eingesetzt. In der Woche der Rückkehr stand am 16. Juni schließlich das Fest zum 60-jährigen Bestehen an.

Als Gastredner war in diesem Jahr ein Vertreter der Gruppe der Leitenden Notärzte (LNA) geladen. Dieser stellte der Versammlung die Tätigkeiten der Gruppe vor und informierte über das neu ausgearbeitet ManV-Konzept (Massenanfall von Verletzten) für Stadt- und Landkreis Heilbronn. Verdeutlicht wurde dies anhand eines spektakulären Großeinsatzes aus dem letzten Jahr: Im Sommer war in Neuenstadt bei Heilbronn ein bei einem Schulfest aufgestellter 40 Meter hoher Kran mit Aussichtsgondel umgestürzt und in ein Wohnhaus eingeschlagen. 16 Personen wurden teils schwer verletzt, darunter auch einige Kinder.

Im Anschluss richtete Stephan Bröckmann, THW-Landesbeauftragter für Baden-Württemberg seine Grußworte an die anwesenden Organisationen. Bröckmann lobte die Einsatzbereitschaft aller ehrenamtlichen Organisationen und stellte die Jugendarbeit als wichtigstes Mittel der Nachwuchsgewinnung in den Fokus für die kommende Zeit. Der Hochwassereinsatz in Meißen habe zudem den Bedarf an ehrenamtlichen Hilfsorganisationen gezeigt, so Bröckmann. Das Zahnrad des THW-Logos stehe wie kein Anderes für die Verzahnung und die Zusammenarbeit der Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben.

Josip Juratovic, MdB und Wilfried Hajek, Baudezernent der Stadt Heilbronn, stellten die Bedeutung der Rettungsorganisationen für die Region hervor. Hajek bedankte sich zudem für den herzlichen Empfang bei der Eröffnungsfahrt der jüngst direkt vor dem Ortsverband gebauten neuen Stadtbahnlinie. Anfang Dezember standen die beim Samstagsdienst anwesenden Helfer für den ersten S-Bahn-Zug in Richtung Neckarsulm Spalier.

Zuletzt richtete der Vorsitzende der Helfervereinigung, Frank Stöffler, seine Worte an die Versammelten. Er forderte die Vertreter der Politik mit Nachdruck auf, sich für die Belange der ehrenamtlich getragenen Organisationen einzusetzen und deren Engagement zu würdigen.

Wie gewohnt war im Anschluss bei Sekt und Häppchen ein bunter Austausch zwischen allen Organisationen zu beobachten. Ohne Rücksicht auf Funktionen und Dienststellungen standen die Behördenvertreter zum Plausch und auch zu anspruchsvollen Fachgesprächen beieinander. Darunter waren auch alte Bekannte wie Polizeipräsident Hartmut Grasmück der seit der Polizeireform am 01.01. im Amt ist und bereits vor einigen Jahren Polizeidirektor in Heilbronn war.

Der alljährliche Gedankenaustausch trägt als fester Bestandteil des Jahreskalenders der Katastrophenschützer einen wichtigen Teil zur guten Zusammenarbeit zwischen den Rettungs- und Hilfsdiensten, Behörden und der Polizei bei.

Der nächste Neujahrsempfang des THW Heilbronn wird am Sonntag 11. Januar 2015 stattfinden.

 

altaltalt
altalt

Bericht: THW OV Heilbronn – Jan Hasenfratz

Print Friendly, PDF & Email