Abstützen eines teileingestürzten Hauses

Datum: 24. März 2007 
Alarmzeit: 00:00 Uhr 


Einsatzbericht:

Da Samstags im Ortsverband eine Grundausbildungsprüfung statt fand, befanden sich zum Zeitpunkt der Alarmierung bereits rund 20 Aktive Helfer im THW. Schnell wurden die Fahrzeuge mit Beleuchtung, Hölzern und sonstigen Baumaterialen beladen. Der Einsatzort mitten in Heilbronn wurde zuerst von drei Seiten ausgeleuchtet. Bereits bei dieser Aufgabe war höchste Vorsicht geboten, da sich von der Hausecke einzelne Steine lösten. Ein THW-Baufachberater und ein Statiker überwachten die Arbeiten und ordneten die jeweils erforderlichen Arbeitsschritte an.

Als erstes musste der Graben mit 12 Tonnen Schotter verfüllt werden. Dazu wurden die Erdhäufen um das Gebäude erst geebnet und dann mit Dielen ein Weg hergestellt. Um die benötigten LKW vom THW Heilbronn und Öhringen sowie ein Radlader möglichst nah in den Hinterhof zu führen wurde eine Zaun abgeflext. Die umliegenden Gebäudeeingänge des unmittelbar daneben befindlichen Nachbarhauses wurden verbarrikadiert, damit im Falle eines Hauszusammensturzes niemand verletzt würde. Neben Feuerwehr und Polizei kamen auch eine größere Gruppe aus Helfern das DRK und ASB Heilbronn zum Einsatz, die neben Fahrzeuge mehrere Verletztentragen; Schleifkörbe und ähnliches bereitstellten. Am Gebäude wurde an verschiedenen Stellen Vertikalstützen eingebaut. Abschließend wurden beide Traufseiten von Außen mit Bretttafeln und Kanthölzern versehen und mit durch das Gebäude verlaufende Greifzeuge gegeneinander verspannt.

Gegen 6.00 Uhr wurde der Einsatzort verlassen. Insgesamt waren 45 THW Helfer aus Heilbronn im Einsatz.

 

Mannschaft: 1/8/36=45
Fahrzeug: 2 x MTW, GKWI, GKWII, MLWI, Unimog, Tieflader mit Radlader
Geräte: Trennschleifer, Motorkettensägen, Schubkarren, Greifzüge, Beleuchtung, Stromerzeuger


Bericht: THW OV Heilbronn – Angelika Gerstenlauer

Print Friendly