Ausleuchten einer Unfallstelle

Datum: 26. November 2008 
Alarmzeit: 00:00 Uhr 


Einsatzbericht:

Der Fahrer sagte, er habe einen Hustenanfall gehabt und sei dabei von der Fahrbahn abgekommen. Während sich die Zugmaschine beim Versuch gegenzulenken, auf der rechten Fahrspur drehte, schleuderte der Hänger zum Teil über die Leitplanke und drohte abzustürzen. Die Feuerwehr spricht von großem Glück, denn an der Unfallstelle überquert die A 81 die Kreisstraße 2086 zwischen Wüstenhausen und Auenstein. Wegen der Gefahr, dass der Hänger auf diese Straße kippen könnte und aufgrund des ausgetretenen Mehls, welches aus dem aufgerissenen Hänger fiel, wurde die Straße gesperrt. Auch die A 81 musste bis 17 Uhr mehrfach komplett gesperrt werden. Der Rückstau zog sich teilweise bis zum Weinsberger Kreuz zurück. Das THW-Heilbronn wurde gegen 13.30 Uhr von der Autobahnmeisterei Informiert das die Bergungs- und Reinigungsarbeiten vermutlich bis in die Dunkelheit andauern würden und das THW diese ausleuchten soll. Gegen 16.00 Uhr begann dann die Unterstützung der Autobahnmeisterei durch das THW-Heilbronn mittels GKW I und Lkw mit Ladekran wurde die Unfallstelle ausgeleuchtet. Bis 18.30 Uhr war die für die eingesetzten Helfer auch noch ein normaler Einsatz. Kurz danach ereignete sich auf der Gegenfahrbahn ein folgenschwerer Auffahrunfall der sich in kürze zu einer Unfallserie von 8 beteiligten Pkws bei dem die Helfer des THW die ersten Maßnahmen einleiteten.

 

Mannschaft: 1/2/6=9
Fahrzeug: LKW Ladekran, GKWI
Geräte: Lichttraverse, Stromerzeuger, Absicherungsmaterial



Bericht: THW OV Heilbronn – Manuel Weber
 

Print Friendly