Einsatz bei Gebäudebrand in Frauenzimmern

Datum: 8. Februar 2012 
Alarmzeit: 23:00 Uhr 


Einsatzbericht:

Die Lage hatte sich bereits weit entwickelt, da das betroffene Gebäude in Frauenzimmern bereits am Mittwochabend gegen 22 Uhr Feuer fing, und entsprechende Kräfte der umliegenden Feuerwehren den Brand unter Kontrolle hatten. Im Laufe der Nacht verschärfte sich die Situation allerdings noch einmal durch bestehende Einsturzgefahr und einen Mangel an Beleuchtungsausstattung, sodass der Einsatzleiter entschied, die Spezialisten des THW Heilbronn anzufordern.

Die ersten, der unverzüglich in die Unterkunft eintreffenden Kräfte machten sich als Vorauskommando unter der Leitung von Zugführer auf den Weg, um in Abstimmung mit dem ebenfalls eingetroffenen Fachberater Bau die notwendigen Maßnahmen einzuleiten.

Während des gesamten Einsatzes stand der Fachberater den Kräften der Feuerwehr zur Verfügung, um die Einsatzleitung bei Entscheidungen mit seinem Expertenwissen zu unterstützen.

Nachalarmierte Helfer unterschiedlicher Teileinheiten sammelten sich zwischenzeitlich im Ortsverband und stellten unter Leitung des stv. Ortsbeauftragten den Einsatzverband zusammen, der gegen 3:45 Uhr in Richtung Einsatzstelle ausrückte.

Bei Eintreffen des schweren Bergeräumgerätes der FGr Räumen, war bereits klar, dass der Dachstuhl durch das Feuer so erheblich beschädigt war, dass bereits eine Annäherung ein unvertretbares Risiko für die Einsatzkräfte darstellte. Deshalb wurde, noch während die Löscharbeiten liefen, begonnen die völlig ausgebrannte Dachkonstruktion mit Hilfe des Krans einzureißen.

Der gleichzeitig anfahrende verminderte Technische Zug mit Einsatzgerüstsystem konnte ebendies glücklicherweise auf dem Anhänger belassen, da mittlerweile die weitere Abstützung des Gebäudes abgesagt werden konnten. Dennoch stellte die 1. Bergungsgruppe umfangreiches Beleuchtungsmaterial auf, um die Peripherie des Einsatzraumes auszuleuchten und zu sichern. Da zum Zeitpunkt des Einsatzes vor Ort konstante -15 °C herrschten, bestand ein Problem darin, sicheren Fußes die Einsatzstelle zu betreten. Die umfangreichen Löscharbeiten sorgten dafür, dass die Flächen rundherum vereist und glatt waren.

In Absprache mit der zuständigen Führung konnte gegen 6 Uhr mit dem Rückbau der Beleuchtungseinrichtungen begonnen werden, und erste Kräfte in die Unterkunft zurückbeordert werden. Gegen 6:45 konnte der Leitstelle Heilbronn die Rückkehr aller Einheiten in die Unterkunft in Heilbronn gemeldet werden. Die Einsatznachbereitung und Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft zog sich noch einige Zeit hin, sodass gegen 8:30 die letzten Helfer den Standort mit der kurzen Nacht in den Knochen verlassen konnten, um nach Hause zu fahren wo sich wohl alle nochmals Schlafen legten.

Bilderquellen: THW-Heilbronn

Weitere Berichte: Kreisfeuerwehrverband Heilbronn, Heilbronner Stimme

 

Mannschaft: 1/5/8=14 (+ Fachberater Bau)
Fahrzeug:

MTW, PKW OV, GKWI mit Anhänger 7t Einsatzgerüstsystem, Bergeräumgerät schwer, mit Ladekran 21mt und Anbaugeräteanhänger

Geräte: Einsatz-Gerüst-System, Funkgeräte 2m
   

altaltalt

Bericht: THW OV Heilbronn – Jan Hasenfratz

Print Friendly