Fachzug Führung/Kommunikation im Einsatz im Bereitstellungsraum Nürburgring

Datum: 25. Juli 2021 
Alarmzeit: 06:00 Uhr 
Dauer: 177 Stunden 
Einsatzort: Nürburgring, Rheinland-Pfalz 
Einsatzleiter: Thomas Schnaberich 
Mannschaftsstärke: 5/3/4=12 


Einsatzbericht:

Infolge des Starkregenereignisses am 14.07.2021 in NRW und Rheinland-Pfalz wurde das THW beauftragt, einen Bereitstellungsraum am Nürburgring einzurichten.
Ein Bereitstellungsraum (BR) dient der Sammlung, Vorhaltung und Unterbringung von Einsatzkräften und Einsatzmitteln (z.B. Fahrzeuge). Basierend auf dem „System BR 500“, einem Bereitstellungsraum ausgelegt für 500 Einsatzkräfte, wurde auf dem Nürburgring durch das THW ein solcher Bereitstellungsraum eingerichtet. Dieser wuchs in kurzer Zeit auf eine Größe zur Aufnahme von ca. 5.000 Einsatzkräften an.

Am späten Abend des 23. Juli 2021 erhielt der Fachzug Führung/Kommunikation (FZ-FK) des OV Heilbronn einen Einsatzauftrag zur Personalablösung in einer der Führungsstellen des Bereitstellungsraums für Sonntag, 25.07.2021.
Mit einer Stärke von 5/3/4/12 rückten wir am Sonntag, 25.07.2021 gegen 06:30 Uhr vom OV ab und erreichten den Bereitstellungsraum gegen 10:30 Uhr. Direkt nach dem Bezug unserer Zelte erfolgte eine Einweisung in die Führungsstrukturen durch den Leiter des Bereitstellungsraumes und Zuweisung auf die einzelnen Positionen innerhalb der „Führungsstelle Bereitstellungsraum“ (FüSt BR). Diese Führungsstelle stellt die oberste Führungsebene innerhalb des BR dar. Zum Schichtbeginn um 12:00 Uhr startete dann die Übergabe der Fernmeldezentrale, die wir zusammen mit den FK-Kameraden aus Rostock betrieben. Aufgabe war die Abwicklung und Dokumentation des gesamten Fernmeldeverkehrs (E-Mail, Sprechfunk, Telefon, Fax) von und mit der FüSt sowie die Umsetzung von Änderungen in der TK-Anlage.

Nach und nach wurden auch die Stabsfunktionen von uns besetzt: Sachgebiete S1 (Personal), S2 (Lage) und S3 (Einsatz) sowie die Positionen der Führungsgehilfen. Auch im Stab arbeiteten wir in der Schicht zusammen mit Kameraden und einer Kameradin aus Rostock.

Das Führen der S1-Übersicht in dieser Größenordnung ist eine enorme Herausforderung. Die Aufgaben gliederten sich hier in 2 große Bereiche:

1. Verwalten der Einheiten, die im BR „Gast“ sind: Abbilden des Status dieser Einheiten (Im Einsatz, in Ruhe, In Bereitschaft) und Abgleich mit einem digitalen Abbild, so dass die übergeordnete Führungsebenen Einheiten für Einsätze abrufen können.

2. Verwalten des BR-Personals (ca. 450 Personen)

Neben der Führungsstelle BR waren auch zwei Helfer in einer Führungsstelle „Logistik- Verpflegung“ (LogV) eingesetzt.

Es waren bis zu 5.000 Helfer von Polizei, Bundeswehr, Feuerwehr, Sanitätsdiensten und dem THW mit Frühstück, Mittag- und Abendessen zu versorgen. Ebenso musste eine große Anzahl von Lunchpaketen bereitgestellt werden.

Im Zeitraum von 5 Tagen waren ca. 17.500 Einsatzkräfte zu Gast im BR und wurden dort verpflegt. Unsere beiden Helfer hatten den Auftrag, die vorhandene Mannschaft im Bereich S1 (Personal) zu unterstützen. Insbesondere musste der Betrieb der Küche mit täglich bis zu 100 Helfern im Mehrschichtbetrieb gesteuert werden, um eine Rund-um-die-Uhr-Versorgung bereitzustellen.
Für beide Führungsgehilfen war es das erste Mal, in einer Logistikstelle Versorgung eingesetzt zu werden. Beide fühlten im neuen Bereich aber gut aufgehoben und fanden sich schnell im Thema Logistik zurecht.

Weiterhin unterstützten wir im Logistikstützpunkt bei der Rechnungs- und Lieferscheinerfassung.

Während des Einsatzes durften auch 2 Kameraden einen ganz besonderen Geburtstag feiern.

Nach einer Woche Einsatz in 12h-Schichten ging es dann am Sonntagmittag wieder nach Hause. Ein Kamerad des FZ-FK ist eine weitere Woche im Einsatz, um die LogV weiterhin zu unterstützen.