GFB-Jugendlager 2014 auf dem Haigern

Datum: 28. Mai 2014 
Alarmzeit: 23:00 Uhr 


Einsatzbericht:

Am Donnerstag trafen sich die Helfer des Ortsverbandes Heilbronn bereits um 8 Uhr um alles Nötige vor Ort auf dem Haigern aufzubauen und vorzubereiten. Um 13 Uhr reisten die ersten Ortsverbände an, die Anreise wurde fachmännisch durch die Fachgruppe Führung / Kommunikation des OV Heilbronn abgewickelt. Die Gruppen wurden hier auf Hütten verteilt in denen sie dann ihren Schlafplatz einrichten konnten. Um 17 Uhr waren alle Gäste eingetroffen und die offizielle Begrüßung begann. Auf 18 Uhr wurde dann das Abendessen durch die Fachgruppe Logistik und Versorgung des Ortsverbandes Künzelsau zubereitet. Am Abend lernten sich die Kinder und Jugendlichen bei Spiel und Sport kennen.

Am Freitag nach dem Frühstück machten sich alle bereit um zur Kolonnenfahrt in die Stadt aufzubrechen. In der Experimenta wurden die Kinder und Jugendlichen spielerisch mit Experimenten an die Naturwissenschaften wie z.B. Physik, Technik, und Chemie herangeführt. Danach durften die Gruppen sich frei in die Stadt bewegen um Heilbronn zu erkunden. Gegen 17 Uhr waren alle Teilnehmer zurück auf dem Haigern wo dann eine Lagerolympiade stattfand. Um 21:45 brachen die Teilnehmer zu einer spannenden Nachtwanderung auf. Die Gruppe erreichte nach etwas mehr als einer Stunde wieder das Lagergelände. Nach diesem aktionsreichen Tag kehrte rasch Ruhe ein.

Es folgte der Samstag. Um 8 Uhr trafen sich alle Teilnehmer zusammen mit den Helfern auf dem Haigern zum Frühstück. Gegen 9 Uhr wurden die Teilnehmer auf den Ablauf der Übung eingewiesen und in acht Gruppen aufgeteilt. Zwei der acht Gruppen fuhren zum Sandsteinbruch am Schweinsbergturm, hier lernten sie den Umgang mit schwerem Gerät kennen. Zwei weitere Gruppen waren auf dem Übungsplatz der Rettungshundestaffel Unterland stationiert. Mit einem Geophon (einem technischen Ortungsgerät welches Geräusche wie z.B. Stimmen/Klopfzeichen aus Trümmerhaufen verstärkt) musste eine Gruppe die verletzten Personen auf dem Trümmergelände orten. Eine zweite Gruppe befreite schließlich die verletzten Personen mit der nötigen Rettungsausrüstung. Auf dem Haigern bauten zwei Gruppen mit dem Einsatz-Gerüst-System einen freitragenden Steg und eine Wandabstützung auf. Eine weitere Gruppe wurde unter fachmännischer Anleitung in die Holzbearbeitung eingewiesen. Als Übungsobjekt haben die Jugendlichen einen Arbeitsbock selbst gezimmert. An der letzten Station wurde Feldkabelbau betrieben. Dieser wird benötigt wenn Funk und Telefonverbindungen ausfallen. Über den Tag verteilt wurden die Stationen mehrfach gewechselt. Um 17:30 wurde die Übung beendet. Der Abend galt dann der Erholung und der Vorbereitung auf die Abreise.

Am Sonntag wurden nach dem Frühstück die Hütten geräumt und das Lagergelände gereinigt. Nach dem Mittagessen wurden die Teilnehmer verabschiedet und traten die Heimreise an.

 

alt
 

Bericht: THW OV Heilbronn – Marcel Schulz

Print Friendly