Großbrand in der Austraße

Datum: 12. April 2005 
Alarmzeit: 00:00 Uhr 


Einsatzbericht:

Beim Eintreffen der ersten Feuerwehrkräfte brannte auf einer Fläche von 20 x 60 m die Produktionshalle und Werkstatt einer ehemalige Baufirma in voller Ausdehnung. Bereits zu diesem Zeitpunkt kam es zum Einsturz von Wänden und der Dachkonstruktion. Der Feuerschein war über die Stadtgrenzen hinaus sichtbar. Nur wegen des massiven Einsatzes zahlreicher Feuerwehrleute mit schwerem Gerät war ein Übergreifen der Flammen vom Brandobjekt auf ein benachbartes Industriegebäude gerade noch zu verhindern. Bis in die Morgenstunden war der Einsatz der Feuerwehr erforderlich, um auch die letzten Glutherde nachzulöschen. Bei den Aufräumarbeiten wurde die Feuerwehr unterstützt durch das THW. Da wir an diesem Abend Dienst hatten warteten einige Helfer bereits Abfahrtsbereit in der Unterkunft.

Zum Anheben von eingestürzten Decken- und Wandteile wurden wir ebenfalls eingesetzt. Personen kamen bei dem Brand nicht zu Schaden. Der Brand ist auf ein Lagerfeuer von Obdachlosen zurückzuführen. Ein 51-jähriger Mann aus dem Obdachlosenmilieu war während des Brandes an den Ereignisort gekommen und hatte ausgesagt, dass er mit drei weiteren Männern in der leer stehenden Halle übernachten wollte. Ein von ihnen errichtetes Lagerfeuer sei außer Kontrolle geraten, worauf hin sie den Ort verlassen haben. Nach Rücksprache mit dem Besitzer der Werkshalle steht bisher nicht fest, ob überhaupt ein Schaden an der völlig abgebrannten Halle entstanden ist. Das Gebäude sollte nämlich in Kürze abgerissen werden.

 

Print Friendly