Schwerer Unfall A81

Datum: 6. November 2009 
Alarmzeit: 00:00 Uhr 


Einsatzbericht:

An den Schilderbrücken entstand ein Sachschaden von ungefähr 200.000 Euro. Der Schaden am LKW dürfte sich auf 30.000 Euro belaufen. Ein Opel Vectra wurde ebenfalls noch in Mitleidenschaft gezogen; das Fahrzeug wurde durch umherfliegende Zuckerrüben getroffen, so dass ungefähr 2000 Euro Schaden entstanden ist. Die Schilderbrücke stürzte beim Unfall ebenfalls um und musste geborgen werden, u.a. dazu wurde das örtlich ansässige THW OV Weinsberg alarmiert.

Auf Grund der Menge und der Größe, der abzutransportierenden Menge, alarmierte das THW Weinsberg im Rahmen der überörtlichen Gefahrenabwehr weitere benachbarte THW Ortsverbände, und bat um deren Transport-Komponenten. hierbei kamen dann weitere Einheiten der Ortsverbände Heilbronn, Crailsheim , Haßmersheim und Stuttgart zum Einsatz. Der Ortsveband Heilbronn unterstützte die Arbeiten mir dem LKW mit Ladekran der Fachgruppe Wassergefahren. Problematisch war die Verkehrssituation rund um das Weinsberger Kreuz und auf dem Umleitungsstrecken. Nach dem Unfall gegen 05.30 Uhr mussten beide Fahrtrichtungen komplett gesperrt werden. Gegen 08.20 Uhr konnte ein Fahrstreifen in Richtung Würzburg für den Verkehr freigegeben werden. Rund um das Weinsberger Kreuz entstanden Staus in einer Gesamtlänge von etwa 20 Kilometern. Die Pkw-Fahrer, welche mit ihren Fahrzeugen im Stau in Richtung Stuttgart standen, konnten nach und nach von der Polizei rückwärts von der Autobahn herunter gelotst werden, so dass diese an der Anschlussstelle Neckarsulm auf die Landstraße einfahren konnten. Ab 12.30 Uhr konnte auch ein Fahrstreifen in Richtung Stuttgart freigegeben werden. Nach dem derzeitigen Kenntnisstand ist davon auszugehen, dass die bestehende Sperrung auf der BAB noch bis etwa 14.00 Uhr andauern wird. Die empfohlenen Umleitungsstrecken rund um das Weinsberger Kreuz waren verkehrsmäßig enorm belastet, jedoch konnte der Verkehr trotz allem noch einigermaßen abfließen.

 

Mannschaft: 1/1/1=3
Fahrzeug: LKW Ladekran
Geräte:  


Bericht: THW OV Heilbronn – Tobias Rothenburger

Print Friendly