Sprengübung

Datum: 14. Dezember 2012 
Alarmzeit: 23:00 Uhr 


Einsatzbericht:

Wie schon Jahre zuvor wollte man die praktische Ausbildung mit nützlichem verbinden, und so war die gestellte Aufgabe, sprengtechnisch ein Feuchtbiotop anzulegen zwar nicht gänzlich neu, versprach aber aufgrund von Änderungen gegenüber zuvor durchgeführten Sprengungen eine Verbesserung des Ergebnisses.

Das sumpfige, durch Gestrüpp schwer zugängliche Gelände war für die Helfer wiederholt kein Hinderniss, und so stellte ein Teil der Mannschaft die erforderlichen, ca. 1m tiefen Bohrlöcher her, währrend der andere Teil die Sprengladungen herstellte. Insgesamt wurden 50 kg Sprengstoff benötigt, die dann nach der vom Sprengberechtigten vorgegebenen Berechnung und Plan in das Erdreich eingebracht wurden.

Kurz vor dem geplanten Zündzeitpunkt gesellten sich noch weitere Helfer des OV zum Sprengteam, um die erforderlichen Absperrmaßnahmen zu unterstützen.

Nach Aufstellung der Sperrposten, legen der Zündleitung und Sicherstellung, dass der Gefahrenbereich geräumt ist, konnte der Sprengberechtigte das Sprengsignal geben und fast planmäßig zünden.

Nachdem die letzten Schwaden verzogen und das 3.Signal gegeben wurde, trafen sich alle wieder am Sprengobjekt und konnten sich vom überaus gelungenen Ergebniss überzeugen. Mit dabei war der zuständige Forstrevierleiter Jörg Kuebart, der sich ebenfalls sichtlich zufrieden zeigte und den Helfern weitere Übungsmöglichkeiten im Forst anbot.

Wir danken allen Helfern (und Helferinnen!), die mitgewirkt haben, und besonders Herrn Kuebart und dem Fortsamt des Landratsamtes Heilbronn für die Ermöglichung der Übung!

Anmerkung: schon bereits am nächsten Tag hatte sich das Biotop selbstständig mit Wasser gefüllt (siehe Bilder)

 

Mannschaft: 1/3/10=14
Fahrzeug: GKW 2,2xMTW, MLW 5
Gerät:  
   

altaltalt

Bericht: THW OV Heilbronn – Andreas Haberer

Print Friendly