Sprengübung der Fachgruppe Sprengen in Freiburg / Opfingen

Datum: 13. Dezember 2013 
Alarmzeit: 23:00 Uhr 


Einsatzbericht:

Das Kieswerk wurde bereits vor längerer Zeit stillgelegt und die Abbrucharbeiten der Förderanlagen etc. sind bereits erfolgt, sodass nur noch die verschiedenen Betonfundamente übrig geblieben sind. Es handelte sich um 13 Einzelobjekte unterschiedlichster Gestalt und Größe von der Fundamentmauer über komplexere Strukturen bis hin zur Betonplatte.

Diese Fundamente wurden an die jeweiligen Sprengberechtigten verteilt, die daraufhin ihren eigenen Sprengantrag bei der „AP Sprengen“ stellten. Die Heilbronner Fachgruppe Sprengen unterstütze hierbei den Sprengberechtigten aus Heidelberg.

07.12.2013: Sprengvorbereitungen

– einbringen der Bohrlöcher

14.12.2013: Sprengen der Objekte

– einbringen der Sprengladungen

– Zündung der Objekte (je Zündung 2-3 Objekte zusammengefasst; gesamt 4 Zündungen)

Die Logistik und Gewährleistung der Sicherheit in Form von Absperrmaßnahmen wurde durch die Fachgruppe Führung/Kommunikation des OV Emmendingen sichergestellt. Besonderen Dank gebührt Andreas Fleig vom OV Emmendingen der diese Übung leitete und die durch Ihn erst möglich wurde.

 

 

altaltalt
altaltaltalt

 

Mannschaft: 0/2/3=5
Fahrzeug: MLW V
Gerät: verschiedene Bohrgeräte (elektr. und druckluftbetr.), Sprengausstattung
  Absicherungssatz

Bericht: THW OV Heilbronn – Michael Baumann

Print Friendly, PDF & Email