Technische Hilfe auf Verkehrswegen

Datum: 19. September 2012 
Alarmzeit: 23:00 Uhr 


Einsatzbericht:

Direkt nachdem die Anmeldung erfolgte, wurde die THV-Truppe zu einem Unfall zwischen zwei LKW´s hinzugezogen. Der Unfall ereignete sich auf der Autobahn A6 in Fahrtrichtung Mannheim direkt am Fahrbahnteiler zur A 81. Da der Verkehr auf beiden Seiten am Unfall vorbei läuft konnten wir die eingesetzte Streife mit unserem Absperrmaterial perfekt unterstützen. Es dauerte eine Weile bis das Abschleppunternehmen vor Ort war. Nach seinem Eintreffen musste immer wieder kurzzeitig die linke Spur gesperrt werden, um die Zugmaschine vom Auflieger zu trennen. Nach dem alle Fahrzeuge vom Einsatzort abgeschleppt wurden, konnte nach einem kurzen abstreuen einer Ölspur die Fahrbahn in Absprache mit der Polizei frei gegeben werden. Der dadurch entstandene Stau zog sich bis zur Ausfahrt Bretzfeld, doch innerhalb kürzester Zeit konnte der angestaute Verkehr abfließen.

Die Helfer positionierten sich anschließend an der Behelfsumfahrt am Weinsberger Kreuz um von dort aus schnell in alle vier Richtungen fahren zu können. Doch auch hier gab es nur eine kurze Verschnaufpause für die Mannschaft. Zu diesem Zeitpunkt waren alle Streifen belegt so wurde unser Trupp beauftragt am Weinsberger Kreuz einen angefahrenen Greifvogel zu retten. Als wir bei dem verletzten Tier eintrafen bewegte es sich an der Betonleitwand des linken Fahrstreifens entlang. Wir versuchten ihn behutsam mit einer Decke einzufangen und zu beruhigen. Nach einem Telefonat mit den verschiedenen Greifenwarten der Umgebung, wurde klar das der Verletzte in die Kleintierklinik in der Heilbronner Lerchenstraße verbracht werden musste. Natürlich wurde dieser Auftrag erledigt und der Greifvogel an die Klinik übergeben.

Während unserer Abwesenheit von der BAB gab es einen weiteren Unfall zwischen zwei Lastkraftwagen am Weinsberger Kreuz in Fahrtrichtung Nürnberg. Zur Unterstützung der Polizeistreife vor Ort sollten wir direkt an die Unfallstelle anfahren. Da sich auch hier ein beträchtlicher Rückstau gebildet hat war die Anfahrt durch den Stau sehr erschwert. LKW´s blockierten teilweiße die beiden rechten Fahrspuren. Nach eintreffen an der Einsatzstelle wurde die Absicherung der Polizei durch unsere erweitert. Das Bergeunternehmen hatte seine Arbeit bereits aufgenommen und versucht die Zugmaschine des einen Verunfallten LKW´s von dessen Auflieger zu trennen. Da sich durch den Aufprall aber Zugmaschine und Auflieger verbogen haben war dies schwerer als zuvor gedacht. Nach circa zwei Stunden war diese Hürde gemeistert und es folgte eine Reinigung der Fahrbahn durch das Abschleppunternehmen. Nachdem alle Fahrzeuge abtransportiert waren und die Autobahnmeisterei den Asphalt ausgebessert hatte konnten gegen 20 Uhr alle Fahrstreifen freigegeben werden und der mittlerweile 15 Kilometer lange Stau abfließen.

Wieder einmal funktionierte die Zusammenarbeit zwischen „Autobahn und Verkehrspolizei Heilbronn“ und dem THW tadellos.

 

Mannschaft: 0/2/6=8
Fahrzeug: GKW I, Transit
Gerät: THV-Ausstattung
   

altaltalt
altaltalt
altaltalt

 

Bericht: THW OV Heilbronn – Daniel Binus

 

Print Friendly, PDF & Email