THV-Bereitschaftsdienst

Datum: 27. Oktober 2011 
Alarmzeit: 00:00 Uhr 


Einsatzbericht:

Kurz darauf kam eine Meldung über einen brennenden PKW der im Übergangsbereich der Autobahnpolizei Weinsberg und dem Revier der Autobahnpolizei in Kirchberg stehen sollte. Wir boten unsere Hilfe zur Absicherung an, welche dankend angenommen wurde. Schon während der Anfahrt auf der A6 in Fahrtrichtung Nürnberg, war die schwarze Rauchsäule weit zu sehen. Vor der Unfallstelle hatte sich bereits ein Rückstau gebildet. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Öhringen trafen kurz vor uns an der Einsatzstelle ein, sodass wir uns voll auf den zügigen Aufbau der Sperrung des mittleren und rechten Fahrstreifen konzentrieren konnten. Die Floriansjünger hatten den Brand des Fahrzeugs, das bei Eintreffen der Einsatzkräfte bereits in voller Ausdehnung brannte, sowie der direkt angrenzenden Böschung, sofort unter Kontrolle. Der Brand entstand durch einen technischen Defekt im Bereich der Batterie und ließ das Fahrzeug komplett ausbrennen. Bei Abrücken der Feuerwehr wurden die beiden Fahrstreifen nach Absprache mit der Polizei wieder freigegeben und das Wrack solange abgesichert, bis das Abschleppunternehmen eintraf. Das ausgetretene Öl wurde nach dem Aufladen des Wagens mit mehreren Litern Ölbinder aufgenommen und der Standstreifen gereinigt.

Originalbericht von Stimme.de vom 27.10.2011

Nach der Rückkehr in die Unterkunft wurde der Gerätekraftwagen mit den mittlerweile eingetroffenen Kameraden nachbesetzt.

Der Abend verlief weitestgehend ruhig. Um 21.30 Uhr wollten wir uns gerade vom Bereitschaftsdienst abmelden, als eine weitere Meldung per Funk übertragen wurde. Hierbei handelte es sich um eine noch unbekannte Sachlage. Die einzigen Informationen waren, dass es sich auf der A81 in Fahrtrichtung Heilbronn auf Höhe der AS Mundelsheim um einen PKW- Unfall mit mehreren Beteiligten auf der linken und mittleren Fahrspur handeln muss.

Hier fuhren wir mit beiden Fahrzeugen an um ggf. bei Absperrmaßnahmen zu unterstützen. Auf der Anfahrt wurde aber schnell klar, dass es sich um einen Unfall mit Personenschaden handeln muss. Die Schadensstelle erstreckte sich über alle drei Richtungsfahrbahnen, der Verkehr konnte nur über den Standstreifen abgeleitet werden. Die Polizei reagierte blitzschnell und beauftragte uns, sowie eine ihrer Streifen, mit der Vollsperrung an der Ausfahrt Mundelsheim. Ab der Abfahrt Pleidelsheim wurde der Verkehr durch die 2 Einsatzfahrzeuge langsam heruntergebremst und an die Ausfahrt herangeführt. Danach wurde direkt mit Absperrmaterial die Ausleitung von der BAB 81 eingerichtet. Die Besatzung des GKW´s fuhr zur Unterstützung an der Unfallstelle, durch den Stau, direkt an den Ort des Geschehens.

Dort angekommen zeigte sich ein Bild der Verwüstung. Ein Audi lag auf dem Dach auf der Mittelleitplanke, ein Mercedes daneben. Beide sehr stark durch den Aufprall in die Leitplanke und den Zusammenstoß beschädigt. Trümmerteile der Fahrzeuge lagen wild verstreut. Da bei Nacht der Einsatz für den Rettungshubschrauber nicht möglich ist, wurde direkt bei Eintreffen der Rettungskräfte und der Notärztin mit der Versorgung der zum Teil lebensgefährlich verletzten Fahrzeuginsassen begonnen und diese zum Abtransport in ein Krankenhaus vorbereitet.

Da auf einen Sachverständigen gewartet werden musste, welcher den Unfallhergang rekonstruierte, wurde die Fahrbahn durch die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr sowie uns ausgeleuchtet. Gegen 1 Uhr wurden die Fahrzeuge aufgeladen und danach die Fahrbahn durch die Autobahnmeisterei gereinigt.

Originalbericht von Stimme.de vom 27.10.2011

Wir wollen uns hier bei den Kollegen der Freiwilligen Feuerwehr aus Öhringen für die gute Zusammenarbeit beim Einsatz zwischen Bretzfeld und Öhringen bedanken.

Ebenfalls funktionierte die Arbeit mit den Kollegen der Autobahnpolizeireviere aus Weinsberg und Ditzingen und den Freiwilligen Feuerwehren aus Mundelsheim, Großbottwar sowie Besigheim gewohnt reibungslos und wir bedanken uns auch hier für die sehr gute Zusammenarbeit.

Mannschaft: 1/2/3=6
Fahrzeug: MTW THV; GKW 1
Geräte: Faltschild, Absperrmaterial, Aggregat, Beleuchtungsmittel
  Verkehrswarnanlage 8 fach synchronisierendes Lauflicht

 



Bericht: THW OV Heilbronn – Daniel Binus

Print Friendly