Tödlicher Unfall auf der A81 bei Untergruppenbach

Datum: 5. Dezember 2012 
Alarmzeit: 23:00 Uhr 


Einsatzbericht:

Als gegen 20:30 Uhr die Einsatzmeldung über die Autobahnpolizei Weinsberg einging, standen Kräfte des Ortsverbandes im Rahmen der regelmäßigen Autobahnbereitschaft bereit und konnten unverzüglich ausrücken. Nach Eintreffen an der Einsatzstelle wurde die provisorische Absperrung der Feuerwehr von den Helfer des THW übernommen und ausgeweitet. Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Untergruppenbach und Heilbronn waren bereits mit den Rettungsmaßnahmen beschäftigt. Die Einsatzstelle lag in einer langgezogenen Kurve, was bei fließendem Berufsverkehr und völliger Dunkelheit eine erhebliche Gerfährdung darstellte.
Nachdem leider schnell der tödliche Ausgang feststand wurde von der Polizei die Staatsanwaltschaft eingeschaltet. Das THW Heilbronn wurde mit der Bereitstellung von Großbeleuchtungsgerät beauftragt, um so bei der Unfallaufnahme zu unterstützen. Durch den THW-Einsatzleiter wurden in der Unterkunft verbliebene Kräfte nachgefordert, sodass der Gerätekraftwagen I mit seiner Beleuchtungseinheit schnell vor Ort war. Zeitgleich wurden weitere Helfer telefonisch nachalarmiert, um weiteres Großgerät in Einsatzbereitschaft zu versetzen. Der Kran der Fachgruppe Räumen, mit einer beweglichen Lichttraverse ausgestattet, wurde vom Ortsverband zur Einsatzstelle beordert. Währenddessen wurde wiederum ein weiteres Fahrzeug in Einsatzbereitschaft versetzt: Der erst vorige Woche übernommene Mannschaftstransportwagen mit den ebenfalls vor kurzem beschafften Powermoon-Lampen.
Schließlich kamen auch diese Geräte noch zum Einsatz. Die Autobahn wurde im Bereich der Unfallstelle auf einer Länge von mehereren hundert Metern taghell ausgeleuchtet um dem beautragten Gutachter die Spurensicherung zu ermöglichen. Das THW Heilbronn war mit insgesamt 4 Fahrzeugen und 12 Einsatzkräften vor Ort.

Nach Abschluss der Unfallaufnahme wurde gegen 00:30 Uhr mit dem Rückbau begonnen und die Fahrbahn wieder für den Verkehr freigegeben. Die Einsatzbereitschaft war gegen 01:15 Uhr wieder hergestellt.

 

Mannschaft: 2/3/7=12
Fahrzeug: 2x MTW, GKW I, Unimog LKr          
Gerät: Lichttraverse und 2x Powermoon
   

 

Bericht: THW OV Heilbronn – Jan Hasenfratz

Print Friendly