Tödlicher Verkehrsunfall während der THV Bereitschaft

Datum: 30. März 2017 
Alarmzeit: 17:30 Uhr 
Dauer: 2 Stunden 30 Minuten 
Art: Technische Hilfe auf Verkehrswegen  
Einsatzort: A6 FR Nürnberg, zwischen Sinsheim Steinsfurt und Bad Rappenau 
Einsatzleiter: Florian Moosmayer 
Mannschaftsstärke: 1/2/1=4 
Fahrzeuge: MTW (THV)  


Einsatzbericht:

Um 17.30 Uhr meldete sich das Team der Autobahnbereitschaft bei der Autobahnpolizei in Weinsberg an. Gleich nach der Anmeldung erhielt das Team seinen ersten Auftrag. Der Auftrag bestand darin zu einem schweren Verkehrsunfall zu fahren, welcher sich zwischen Sinsheim-Steinsfurt und Bad Rappenau auf der A6 ereignet hatte, und dort die Stauabsicherung zu übernehmen. Bereits auf der Anfahrt konnte das Ausmaß des Unfalls sowie des sich dahinter gebildeten Staus beobachtet werden. Da einer der in den Unfall verwickelte Fahrer noch an der Unfallstelle verstarb wurde die Autobahn in Richtung Nürnberg zeitweise voll gesperrt. Die Ausleitung auf die Landstraße stand bereits, so wurde nach Rücksprache mit den Weinsberger Beamten entschieden, eine Fahrspur an der Unfallstelle vorbei zu öffnen um die in der Vollsperrung stehenden Fahrzeuge abfließen zu lassen. Um einen zügigen Abfluss des Verkehrs zu gewährleisten wurde das THW Heilbronn gebeten durch den Stau zu fahren und dabei die Autofahrer aufzufordern wieder in ihre Fahrzeuge zu steigen und zügig an der Unfallstelle vorbei zu fahren. Nachdem dies erledigt war wurde erneut die Staulänge überprüft. Da mittlerweile auch das Bergungsunternehmen eingetroffen war und mit dem Abtransport des Fahrzeugwracks begonnen wurde konnten die Heilbronner Helfer in den Ortsverband zurückkehren. Dort wurde nach einem Abschlussgespräch die Bereitschaft bis 22.00 Uhr aufrecht erhalten bevor die Helfer den Dienst beendeten.

 

Print Friendly, PDF & Email