UKW – Sprechfunkausbildung

Datum: 30. Januar 2015 
Alarmzeit: 23:00 Uhr 


Einsatzbericht:

Am ersten Wochenende galt es hauptsächlich die Theoretischen Themen allen zukünftigen Funkern zu vermitteln. Vorschriften und Abläufen des Funkverkehrs galt es zu verinnerlichen um später, wenn es dann auf dem Neckar oder anderen Gewässern darum geht per Funk Kontakt zu anderen Schiffen oder z.B. Schleusen aufzunehmen, auch alles richtig zu machen. Was sind Verkehrsreise oder was ist eine Revierzentrale? All diese Fragen mussten die Helfer auch auf verschiedenen Fragebögen beantworten um gleichzeitig für die theoretische Prüfung zwei Wochen später vorbereitet zu sein. 22 Fragen pro Fragebogen, ausgesucht aus einem 130 Fragen großen Fragenkatalog war hier eine der drei Hürden der Prüfung.

Auch das buchstabieren nach dem Nato-Buchstabieralphabet war hierbei ein Prüfungskriterium. Das war nicht für jeden THW-Helfer so einfach, der sonst in der Praxis auf das deutsche Buchstabieralphabet zurückgreift. Da wurde schnell mal aus Bravo – Berta oder aus Alpha – Anton. Doch nach einigen Übungsstunden, auch nach der Vorbereitungsveranstaltung im eigenen Ortsverband, beherrschte auch jeder die neue Buchstabiertafel.

Die letzte Prüfungsaufgabe war die Textaufnahme und Textwiedergabe. Hier galt es z.B. Notmeldungen wortgenau wieder zugeben und buchstabierte Namen von Schiffen oder Städten exakt aufzuschreiben. Auch hier sollte jeder Prüfling seine Ohren ganz genau spitzen, denn sonst schreibt man die Stadt Saarlouis plötzlich ohne "s".

Auch der praktische Umgang mit dem Funkgerät musste natürlich noch geübt werden, wobei hier die Hürde eher die Wahl der richtigen Ruf-Priorität und der damit verbundenen Einleitung des Funkgesprächs war. "Mayday, Mayday, Mayday hier spricht Gütermotorschiff Priol, Gütermotorschiff Priol, Gütermotorschiff Priol. Mayday Gütermotorschiff Priol", wenn diese Einleitung bei einem Notruf kam, konnte man bereits mit der vollen Punktzahl rechnen. 
Die gemeinsamen Übungsstunden der ehrenamtlichen in der Freizeit zahlten sich absolut aus, was auch das Ergebnis der Prüfung wiederspiegelte. Von 22 Prüflingen dürfen sich nun alle als glückliche Besitzer eines "UKW-Sprechfunkzeugnisses" bezeichnen.

Wir gratulieren allen Prüflingen zur bestandenen Prüfung und bedanken uns beim Ortsverband Wertheim für die Austragung der Veranstaltung sowie dem Dozenten für die tolle Ausbildung.

http://www.thw-wertheim.de/aktuelles/aktuelle-meldungen/artikel/neue-sprechfunker-ukw-binnenschifffahrtsfunk-im-gfb-heilbronn/

 

 

alt
 

 

Bericht: THW OV Heilbronn – Daniel Binus

 

Print Friendly