Vollsperrung nach LKW Unfall auf A6

Datum: 6. April 2015 
Alarmzeit: 23:00 Uhr 


Einsatzbericht:

Kurz vor dem Weinsberger Kreuz übersah ein LKW Fahrer, dass sich der Verkehr staute. Der Fahrer fuhr ungebremst auf einen vorausfahrenden Lastwagen auf. Aufgrund der Bergungsarbeiten musste die A6 in Fahrtrichtung Mannheim voll gesperrt werden.

Zudem musste die Fahrbahn mit speziellem Gerät gereinigt werden. Einer der verunfallten LKW hatte Schlachtabfälle für die Lederproduktion geladen, welche die Fahrbahn durch austretendes Blut und Fett verunreinigten.

Die Aufgabe des THW bestand darin den Stau vor der Ausleitung an der Anschlussstelle Bretzfeld abzusichern. Zudem musste innerhalb der Vollsperrung verhindert werden, dass von den, in der Sperrung gelegenen, Parkplätzen Fahrzeuge in die Vollsperrung einfahren und dadurch gegebenenfalls Rettungskräfte gefährden.
Nach Abschluss der Bergungsarbeiten wurde die Strecke für den Verkehr freigegeben. Nach Auflösung der Vollsperrung wurde der rückwärtige Verkehr in Schlepptau genommen und bis ans Kreuz Weinsberg begleitet.

Da sich im Rahmen der langen Sperrung ein beachtlicher Rückstau gebildet hatte entschieden sich die Einsatzkräfte des THW Heilbronn dazu, die Stauabsicherung aufrecht zu erhalten um Folgeunfälle zu verhindern. Diese Maßnahmen dauerten noch bis in die Nacht an. Gegen 22.30 Uhr verlegte dann auch das letzte Fahrzeug zurück in die Unterkunft. Hier wurde die Einsatzbereitschaft der eingesetzten Gerätschaften und Fahrzeuge wieder hergestellt. Gegen 23.00 Uhr wurde der Einsatz erfolgreich beendet.
An dieser Stelle möchten wir uns herzlich bei der Autobahnpolizei Weinsberg für die wie gewohnt hervorragende Zusammenarbeit bedanken.

 

Mannschaft: 0/2/4=6
Geräte: Handfunkgerät digital, Verkehrssicherungssatz, PSA
Fahrzeuge: MzKW, MTW THV


altaltalt
alt

Bericht: THW OV Heilbronn -“ Florian Moosmayer

Print Friendly, PDF & Email