Vollsperrung nach LKW Unfall auf der B27

Datum: 18. Februar 2015 
Alarmzeit: 23:00 Uhr 


Einsatzbericht:

Der Einsatzauftrag des THW Heilbronn bestand darin die vor Ort befindlichen Polizisten des Reviers Neckarsulm abzulösen und die Vollsperrung zu übernehmen. In Folge dessen rückte das THW Heilbronn mit drei Fahrzeugen in Richtung Offenau aus.

Bereits wenige Minuten später trafen die Einsatzkräfte an der Unfallstelle ein. Vor Ort wurde die Einsatzstelle von der Polizei an den Einsatzleiter des THW übergeben.
Hierbei galt es LKWs bereits vor Offenau auszuleiten da die Umleitungsstrecke aufgrund der Breitenbeschränkung nicht für LKWs ausgelegt war. PKWs wurden durch Offenau und danach auf die parallel verlaufende Gundelsheimer Straße umgeleitet. In der Gegenrichtung wurde die B27 ab Gundelsheim voll gesperrt. Für solche Aufgaben besitzt das THW Heilbronn eine sehr umfangreiche Ausstattung welche auch regelmäßig auf der Autobahn bei Unfällen Verwendung findet.

Da sich die Bergung, laut des vor Ort anwesenden Abschleppunternehmers, schwierig gestaltete, musste von einem langwierigen Einsatz ausgegangen werden. Gegen 23.00 Uhr war der Gliederzug ( LKW mit Anhänger ) bereit zum Abtransport. Die Helfer des Ortsverbands Heilbronn reinigten im Nachgang die Straße von Hydrauliköl sowie Plastikteilen und Erde. Nach einer abschließenden Streckenkontrolle konnte die B27 gegen 23.30 Uhr wieder freigegeben werden. Die Einsatzkräfte des THW verlegten zurück in die Unterkunft und stellten die Einsatzbereitschaft der Gerätschaften sowie Fahrzeuge wieder her. Kurz vor Mitternacht wurde dann auch der Autobahn – Bereitschaftsdienst beendet.

 

Mannschaft: 1/2/4=7
Geräte: Handfunkgerät digital, Verkehrssicherungssatz, Ölbinder, PSA
Fahrzeuge: MzKW, MTW Zugtrupp, GlKW

altaltalt
altaltalt
alt

Bericht: THW OV Heilbronn -“ Florian Moosmayer

Print Friendly